INFORMATIONEN UND ANMELDUNG

11. – 12. November 2019
Einführung Dissoziation

Über traumapädagogische Methoden zur Unterstützung dissoziierender Mädchen und Jungen in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und der Schule

In Erziehungs- und Bildungseinrichtungen leben Mädchen und Jungen, die mit Hilfe dissoziativer Strategien traumatische Erfahrungen überlebt haben. Dieses erlernte Verhalten kann zu einem sehr breiten Spektrum pädagogischer Probleme führen. Mädchen und Jungen, die sich in einem dissoziativen Zustand nicht an Regeln und Absprachen halten.
Wenn diese Mechanismen nicht beachtet werden, kann das möglicherweise als Missachtung interpretiert werden und das Gefühl der eigenen Handlungswirksamkeit extrem beeinträchtigen. Erinnerungslücken der dissoziierenden Mädchen und Jungen führen zu großen Missverständnissen und vielleicht auch zu Vertrauensverlust der PädagogInnen.
Deshalb muss in erzieherischen/pädagogischen Einrichtungen ein Grundwissen über diese Phänomene bereitgestellt werden. Dieses Grundwissen und daraus resultierende Handlungskompetenz wird in dieser Fortbildung vermittelt.

11. November 2019 10.00 – 18.00 Uhr
12. November 2019 09.00 – 17.00 Uhr
Preis: 230 € (inkl. Arbeitsmaterial und Verpflegung)
Referent: Tanja Kessler

Hiermit melde ich mich zu folgendem Seminar an:







Bitte kreuzen Sie Ihren Mittagessen Wunsch an:

FleischVegetarischVegan