INFORMATIONEN UND ANMELDUNG

24.- 26. März 2020
Einführung in die Traumapädagogik

Einführung in die pädagogischen Möglichkeiten der Traumabearbeitung

Wenn es um die Bewältigung von traumatischen Ereignissen geht, wird meist die Therapie zur Behandlung in Betracht gezogen, während die Möglichkeiten der Pädagogik nicht weiter Beachtung finden. Die pädagogische Hilfestellung ist eine große Chance zur Unterstützung der Mädchen und Jungen bei der Bewältigung von Auswirkungen traumatisierender Lebensumstände.

Es geht um pädagogische Interventionen, die der psychischen und sozialen Stabilisierung traumatisierter Kinder dienen, sie bei der Entwicklung eines positiven Selbstbildes stärken, ihre Eigeninitiative fördern, die Möglichkeiten der Selbstkontrolle erhöhen, Isolation aufheben und ihnen den Zugang zu Bildung ermöglichen. Es ist wichtig ein sozialpädagogisches Umfeld zu schaffen, indem Sicherheit, Transparenz und Partizipation die Lebenserfahrungen von traumatisierten Kindern und Jugendlichen korrigieren.

Ziel dieser Fortbildung für pädagogische Fachkräfte in Erziehungshilfe, Bildungs- und Erziehungseinrichtungen ist es, das Verständnis für die schwer belasteten Mädchen und Jungen zu erhöhen und Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten, die ihnen helfen, einen sicheren inneren Ort zu finden.

24. März 2020 10.00 – 18.00 Uhr
25. März 2020 09.00 – 17.00 Uhr
26. März 2020 09.00 – 15.00 Uhr
Preis: 320 € (inkl. Arbeitsmaterial und Verpflegung)
Referentin: Heike Karau

Hiermit melde ich mich zu folgendem Seminar an:







Bitte kreuzen Sie Ihren Mittagessen Wunsch an:

FleischVegetarischVegan