Rojava

Im September 2015 erreichte uns im Zentrum für Traumapädagogik eine Anfrage der „Stiftung der freien Frau in Rojava“ (Weqfa Jina Azad a Rojava – WJAR), ob wir einen Beitrag zur Versorgung der vielen kriegstraumatisierten Frauen und Kinder in der „Demokratischen Föderation Nordsyrien“ (Rojava) leisten könnten. Angedacht waren dabei traumapädagogische Fortbildungen für Pädagog*innen, bzw. Erwachsene, die schwer belastete Kindern, Jugendliche und Frauen begleiten, mit ihnen arbeiten oder eventuell leben.

Aus dieser Anfrage ist eine enge Kooperation entstanden und es haben seit 2017 bisher vier Reisen von ReferentInnen des ZTP nach Rojava stattgefunden.

Gerne möchten wir über unsere Reisen noch Genaueres berichten. Bis diese Schilderungen verfasst sind, verweisen wir auf verschiedene Berichte in Zeitungen.

https://www.traumapaedagogik-ztp.de/wp-content/uploads/2019/10/2019-09-18_Gelnhauser-Neue-Zeitung.jpg

https://www.traumapaedagogik-ztp.de/wp-content/uploads/2019/10/2019-10-14_Offener-Brief-Rojava.pdf

https://www.traumapaedagogik-ztp.de/wp-content/uploads/2019/10/IMG_3493.jpg

https://www.traumapaedagogik-ztp.de/wp-content/uploads/2019/10/IMG_3495.jpg

https://www.traumapaedagogik-ztp.de/wp-content/uploads/2019/10/jw_145_03.pdf

https://www.traumapaedagogik-ztp.de/wp-content/uploads/2019/10/ANZE_2018-12-14.pdf

https://www.traumapaedagogik-ztp.de/wp-content/uploads/2019/10/Auch-Erzieherinnen-haben-Kriegsgreuel-erlebt.pdf

https://www.fr.de/rhein-main/hilfe-traumatisierte-kinder-11016791.html

https://www.traumapaedagogik-ztp.de/wp-content/uploads/2019/10/IMG_3497-e1571133485614.jpg

https://www.op-online.de/region/hanau/angst-zorn-umgehen-8503804.html

https://www.fr.de/rhein-main/hilfe-traumatisierte-kinder-11016791.html

https://anfdeutsch.com/aktuelles/traumapaedagogik-in-revolution-krieg-und-embargo-12810

https://die-kurden.de/2018/03/02/hanau-7-dezember-2018/

https://anfdeutsch.com/aktuelles/veranstaltung-in-herford-aufbauen-statt-zerstoeren-14093